Dein Warenkorb

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Adresse

A-1050 Wien | Pilgramgasse 16

Telefon / Hotline

+43 1 9610104 | MO-FR 10-16h

Chili & Wein, das muss sein

21. Januar 2022 | Aktuelles

Chili
Blog

Aktuelles aus der
Chili-Werkstatt

Die Chili und der Wein, auf den ersten Blick zwei völlig unterschiedliche Genussmittel, haben mehr gemeinsam als man glaubt.

Fragt man Simone J. Taschée und Klaus Postmann, die Gründer der Wiener Chili-Werkstatt, nach ihren kulinarischen Leidenschaften, dann zählt neben der Chili auch der Wein dazu. Kein Wunder, haben doch beide eine enge Verbundenheit zu Wein. Vor allem Klaus blickt dabei auf eine lange berufliche Erfahrung in der Weinbranche zurück, die ihn im Endeffekt auch zur Chili brachte. Zudem sind beide Chili-Heads auch ausgebildete Sensoriker, was beim Verkosten und Bewerten von Lebensmitteln – wie Chili und Wein – extrem wichtig ist.

Aber zurück zur Chili: Bei Wein ist man es schon lange gewohnt, beim Einkaufen oder beim Genießen auf Herkunft, Jahrgang oder Sorte zu achten. Chili ist für viele Konsumenten nach wie vor nur eines, nämlich scharf. Zu Unrecht, wie Simone und Klaus seit der Gründung der Chili-Werkstatt im Jahr 2016 wissen. Dazu haben sie sogar eine eigene „Theorie“ entwickelt, wie man die Chili ganz einfach in der Kulinarik verankern kann. Und dazu nutzen sie die vielfältigen Eigenschaften von Wein.

Das Chili-Sextett
Was wie eine alpenländische Musikgruppe klingt, hat eine völlig andere Bedeutung: Das Sextett bezieht sich auf folgende sechs Fakten rund um die Chili, die beweisen, wie nah sich die Chili und der Wein stehen. Und warum es so toll ist, beide Genussmittel kombiniert am Gaumen zu erleben.

1. Die Chili steht für Genuss
Schärfe und die sensationelle Aromatik der Chili sind heute fixer Bestandteil der internationalen Esskultur. Und so wie Wein beinah immer eine genüssliche Würz-Begleitung zum Essen.

2. Die Chili steht für Vielfalt
Unzählige Chilisorten und Verarbeitungsarten bieten eine ungemein breite Palette an Anwendungsmöglichkeiten. Die Jalapeño als grasig-grüne Variante im sommerlichen Salat, begleitet von einem frischen Welschriesling. Die Cayenne als pfeffrig-würzige Variante auf der Pizza, begleitet von einem erdigen Grünen Veltliner. Oder die Habanero als kräftige Gewürzbombe am Steak, begleitet von einem Blaufränkisch in Reservequalität.

3. Die Chili steht für Herkunft
Die Chili wächst heute in vielen Varianten auch in Österreich und steht damit als Lebensmittel mit garantierter Herkunft aus Österreich dem Wein um nichts nach.

4. Die Chili steht für Erlebnis & Spaß
Schärfe und Aromatik bieten durch ihre sensorische Wirkung am Gaumen ein einzigartiges Geschmackserlebnis. Damit verpackt die Chili wie kaum ein anderes Gewürz das Flair der weiten Welt und die Exotik fremder Länder in seinem Geschmacksbild.

5. Die Chili steht für Individualität
Aufgrund seiner Sorten- und Zubereitungsvielfalt bietet die Chili zu verschiedensten Anlässen das richtige Gewürz und ermöglicht damit extrem viel individuellen Spielraum bei der Wahl der idealen Aromatik von Speisen.

6. Die Chili steht für Glück & Gesundheit
Ja, die Chili macht glücklich und hält gesund! Die scharfen Reize regen den Speichelfluss und die Darmbewegung an und können damit das Aroma fader Speisen aufschließen und deren Verdauung erleichtern. Zudem führt Schärfe zur Erhöhung der Körpertemperatur und zur Bildung der körpereigenen Endorphine. Umgangssprachlich sind diese Endorphine auch als Glückshormone bekannt, da sie als Reaktion auf positive Ereignisse ausgeschüttet werden und in uns Gefühle von Euphorie, Zufriedenheit und Glückseligkeit entfachen.

Voilà! So einfach geht das mit der Chili und dem Wein! Simone und Klaus von der Chili-Werkstatt leben es jeden Tag vor, wie perfekt die Chili zum fixen Bestandteil einer ganzheitlichen Kulinarik wird. Schau einfach mal in der Chili-Werkstatt in Wien oder im Onlineshop vorbei und lass dich persönlich begeistern!